Training 2017-07-08T16:53:38+00:00
  • 226Tage 18Stunden 25Minuten 35Sekunden
  • TRAININGSPLAN

    Training nach einem Trainingsplan führt zu mehr Erfolg und mehr Spaß. Das Training ist meist abwechslungsreicher und die Trainingseinheiten sind aufeinander abgestimmt.

    Das Beste ist sicher, dass man viel besser planen kann. Das heißt du weißt schon früh, wann du dir das Training einplanen kannst. Dann klappt es viel häufiger, dass du etwas für deine Gesundheit tust und nach jeder Einheit kannst du abhaken oder durchstreichen. Ein super Gefühl.

    Deshalb findest du für die letzten finalen Wochen vor dem Frauenlauf einen Trainingsplan. Er ist für Frauen geeignet, die bisher 1-2 Mal die Woche laufen und zum Offenburger Frauenlauf noch fitter sein wollen, bzw. schon mit einer noch sportlicheren Figur in den Sommer starten wollen.

    Frauen, die erst mit dem Laufen beginnen, können sich an der Struktur orientieren und würden die Einheiten um ca. 20-30% kürzen.

    Erklärung zum Trainingsplan

    Trainingsbereiche:

    Erklärung:

    RT= Ruhetag: Da kannst du dich auf alle anderen Ding in deinem Leben konzentrieren

    DL = Dauerlauf: Du läufst so, dass du noch lange Geschichten erzählen kannst

    DL1 = Dauerlauf 1: Du läufst so, dass du noch ganze Sätze reden kannst

    DL 2= Dauerlauf 2: Du läufst so, dass du noch Worte sagen kannst

    DL 1-2: Geschwindigkeit ist zwischen DL1 und DL2

    Fahrtspiel: Du änderst die Geschwindigkeit und die Länge der Strecke auf der du schnell bzw. langsam läufst.

    z.B. 30 m schnell, 400 m langsam, 90 m schnell, 900 m langsam…

    Trabpause: Hier trabst du ganz locker und langsam und erholst dich

    STL= Steigerungsläufe: Du beginnst langsam und wirst immer schneller. Nach ca. 40m hast du deine höchste Geschwindigkeit, die du für 20m beibehältst. Das ist Sprintgeschwindigkeit. Danach lässt du die Steigerung auslaufen und trabst locker zurück und beginnst an der gleichen Stelle wieder.

    Rückwärtslaufen: Du drehst dich auf einer gut einsehbaren Strecke um und läufst mit dem Rücken voran. Zuerst ganz langsam, bis du ein gutes und sicheres Gefühl hast. Dann kannst du schneller werden. Besonders geeignet ist dazu eine große flache Rasenfläche wie ein Fußballplatz. Alternativ auch die Tartanbahn oder der Damm. An oberster Stelle steht die Sicherheit. D.h. wenn du dich unsicher fühlst, ersetzt du Rückwärtslaufen mit DL 1 – 2.